Durchsuchung

Die wichtigste Frage die sich stellt ist, wie soll ich mich bei einer Durchsuchung verhalten. Wenn Sie zeitlich noch die Möglichkeit haben, rufen Sie einen Anwalt an. Rechtsanwalt Sotirios Georgikeas erreichen Sie in solchen Notfällen direkt unter der Tel Nr 069-768065602. Eine Durchsuchung ist ein Notfall, weil man in diesem Stadium des Ermittlungsverfahrens noch Möglichkeiten hat, einzuwirken. Was muss beachtet werden und vom Rechtsanwalt überprüft werden:

1. Formelle Voraussetzungen für eine Durchsuchung müssen kontrolliert werden.
- Belehrung hat zu erfolgen.
- Gegen wen richtet sich der Durchsuchungsbeschluss,- welche Räume sind umfasst.
- Ist der Richter oder Staatsanwalt, welcher die Durchsuchung angeordnet hat, persönlich anwesend ? Wenn weder Richter noch  Staatsanwalt  dabei sind, steht Ihnen das Recht zu,  einen Gemeindebeamten oder zwei Gemeindemitglieder als Zeugen hinzuzuziehen.
- Ziel und Zweck der Durchsuchung müssen dargelegt werden.
- Der Durchsuchungsbeschluss  darf in der Regel nicht älter als sechs Monate sein.
2. Wie sollen Sie sich während der Durchsuchung verhalten
- Die o. g. Punkte kontrollieren, allerdings keinen Widerstand leisten, da Ihnen dies im weiteren Verfahren als Verdunklungshandlung ausgelegt wird. 
- Auf keinen Fall zu einer Aussage verleiten lassen. Typisch sind Fragen zwischen Tür und Angel in Bezug auf das, was während der Durchsuchung beschlagnahmt wurde. Sie sollten deshalb nur Angaben zu Ihrer Person machen. Aber auch hier aufpassen: Der Satz "Ich reise viel." kann als Fluchgefahr ausgelegt werden, was einen Haftgrund darstellt. 
- Wenn Sie nur als Zeuge anwesend sind (z. B. bei der Durchsuchung des Mitbewohners) ist man nur  bei der  Vernehmung durch Staatsanwalt oder Richter zu einer Aussage verpflichtet. 
- Der Sicherstellung von Beweismitteln bei der Durchsuchung widersprechen.